Gemeinschaftspraxis Dres. med. Tobias und Anette Stirn, Udo Emmrich - Fachärzte für AllgemeinmedizinGemeinschaftspraxis Dres. med. Tobias und Anette Stirn, Udo Emmrich - Fachärzte für Allgemeinmedizin
 Start Praxis-Team Sprechzeiten Leistungen Rezepte / Überweisungen Patienten-Info Apotheken-Notdienst Kontakt Links 

ÜBERSICHT PATIENTEN-INFO

Carotis Doppler Sonographie

Fadenwurmerkrankungen bei Kindern

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Fruchtsäurepeeling

Grippeimpfung (jährliche Impfung gegen Influenza)

Harnsäurestoffwechsel und Gicht

Heuschnupfen

Hyperhidrosis (übermäßiges Schwitzen)

Impfung gegen Pneumokokken-Erkrankungen

Injektions-Lipolyse (im Volksmund auch Fettweg-Spritze genannt)

Laktat- und Leistungsdiagnostik

Laktoseintoleranz

Maßnahmen bei Croupsyndrom (Pseudokrupp)

Osteoporose (Knochenschwund)

PAVK - Periphere arterielle Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit)

Reise und Gesundheit

Schröpfbehandlung

Vitamine


Impfung gegen Pneumokokken-Erkrankungen

Lungenentzündung, Hirnhautentzündung, Atemwegsinfekte

Was ist eine Pneumokokkenerkrankung?

Pneumokokken-Erkrankungen sind neben der Virusgrippe die häufigste durch Impfung vermeidbare Todesursache in den industrialisierten Ländern.

Vor allem ältere Menschen und chronisch Kranke, wie beispielsweise Diabetiker und Herzkranke, haben ein erhöhtes Risiko für Pneumokokken-Infekte.

Dieses Bakterium ist die zweithäufigste Ursache von akuten bakteriellen Hirnhautentzündungen bei Kindern unter fünf Jahren und einer der häufigsten Erreger von Lungenentzündungen bei älteren Menschen. Außerdem verursachen sie lokale Infektionen wie Mittelohrentzündung und Nebenhöhlenentzündungen.

Wie entsteht eine Lungenentzündung oder Hirnhautentzündung durch Pneumokokken?

Übertragen werden die Bakterien durch Tröpfcheninfektion, das heißt sie werden über die Luft beim Sprechen, Niesen oder Husten übertragen.

Viele Menschen tragen den Erreger aber schon jahrelang in sich, beispielsweise auf den Schleimhäuten des Nasen-Rachen-Raumes. Sie erkranken erst, wenn ihre Immunabwehr schwächer wird, und der Erreger sich im Körper ausbreitet.

Daher sind ältere Menschen und Menschen mit chronischen Krankheiten besonders anfällig für Infektionen mit Streptokokken.

Die Impfung stellt für gefährdete Personen somit die einzige Möglichkeit dar, sich effektiv zu schützen.

Wer soll geimpft werden?

Alle Personen über sechzig Jahre

Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens wie z.B.:

  • Chronische Krankheiten der Lunge, des Herz-Kreislauf-Systems, der Leber (einschließlich Zirrhose) sowie der Nieren
  • Diabetes mellitus und andere Stoffwechselkrankheiten
  • Erkrankungen der blutbildenden Organe
  • Patienten mit bestehender oder drohender Störung des Immunsystems (z.B. HIV-Infektion, Organtransplantation, Tumorerkrankung)
  • Patienten mit fehlender oder funktionsunfähiger Milz
  • Alkoholiker

Auch Menschen, die bereits einmal an Lungenentzündung erkrankt waren, haben ein erhöhtes Risiko, wieder zu erkranken. Während eine durchstandene Lungenentzündung nur vor einem Erregertyp immun macht (in Zukunft schützt), schützt die Pneumokokken-Impfung gegen 23 verschiedene Erregertypen.

Die Impfung in Form einer Spritze in den Oberarm schützt Erwachsene sechs Jahre lang vor den tödlichen Komplikationen einer Pneumokokken-Erkrankung. Danach ist eine erneute Impfung erforderlich.

Eine gemeinsame Impfung gegen Grippe (Influenza) ist möglich.

Die Pneumokokken-Impfung wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt!!!

Diese Seite drucken... Nach oben zum Seitenanfang...
 Start Praxis-Team Sprechzeiten Leistungen Rezepte / Überweisungen Patienten-Info Apotheken-Notdienst Kontakt Links 
ImpressumRechtliche Hinweise | Biebricher Allee 107 • D-65187 Wiesbaden • Telefon: 06 11 - 84 30 25 • Telefax: 06 11 - 84 30 26 | Webmaster: PIXXL WEBDESIGN
© Copyright 2004 - 2017 Gemeinschaftspraxis Dres. med. Tobias und Anette Stirn, Udo Emmrich. Alle Rechte vorbehalten.