Gemeinschaftspraxis Dres. med. Tobias und Anette Stirn, Udo Emmrich - Fachärzte für AllgemeinmedizinGemeinschaftspraxis Dres. med. Tobias und Anette Stirn, Udo Emmrich - Fachärzte für Allgemeinmedizin
 Start Praxis-Team Sprechzeiten Leistungen Rezepte / Überweisungen Patienten-Info Apotheken-Notdienst Kontakt Links 

ÜBERSICHT PATIENTEN-INFO

Carotis Doppler Sonographie

Fadenwurmerkrankungen bei Kindern

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Fruchtsäurepeeling

Grippeimpfung (jährliche Impfung gegen Influenza)

Harnsäurestoffwechsel und Gicht

Heuschnupfen

Hyperhidrosis (übermäßiges Schwitzen)

Impfung gegen Pneumokokken-Erkrankungen

Injektions-Lipolyse (im Volksmund auch Fettweg-Spritze genannt)

Laktat- und Leistungsdiagnostik

Laktoseintoleranz

Maßnahmen bei Croupsyndrom (Pseudokrupp)

Osteoporose (Knochenschwund)

PAVK - Periphere arterielle Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit)

Reise und Gesundheit

Schröpfbehandlung

Vitamine


Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Was ist Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine natürlicherweise in der Haut vorkommende Substanz, die für die Wasserspeicherung im Körper verantwortlich ist, und so zur Ernährung und Formstabilität der Haut beiträgt.

Hyaluronsäure ist der Feuchtigkeitsspeicher der Haut, stabilisiert die elastischen und kollagenen Fasern und schützt die Haut vor freien Radikalen. Dadurch bleibt die Haut straff und wirkt jung und frisch.

Der Gehalt der Haut nimmt bereits ab dem 25. Lebensjahr ab. Es kann weniger Feuchtigkeit gespeichert werden, die Elastizität und Spannkraft der Haut lassen nach. Dadurch zeigen sich die ersten Alterserscheinungen in Form von kleinen Falten, meist Lachfalten an Augen und um den Mund herum.

Hautaufbau / Hautalterung

In der äußeren Hautschicht befinden sich Kollagen- und Elastinfasern, die der Haut Spannkraft und Elastizität verleihen. Hier wird auch die natürlich vorkommende Hyaluronsäure produziert.

An der Haut macht sich der Alterungsprozess erst nur langsam bemerkbar.

Die äußere Hautschicht wird zunehmend dünner, die elastischen Fasern nehmen ab und es wird weniger Hyaluronsäure produziert. Dadurch wird die Haut langsam zunehmend schlaffer und es bilden sich Falten.

Einflüsse auf die Hautalterung

  • Erbanlagen
    Die genetischen Anlagen unterliegen einer großen Variationsbreite: Manche Menschen haben schon ab dem 25. Lebensjahr die ersten Fältchen, andere haben mit 40 noch eine sehr jugendliche Haut.
    Diese Anlagen sind nicht zu verändern.

  • Äußere Einflüsse
    1. Häufige Sonnenbäder: Für die vorzeitige Hautalterung ist vor allem ein Bestandteil der UV-Strahlen, die UVA-Strahlen, verantwortlich. Sie dringen bis in die tieferen Hautschichten vor und entfalten dort ihre schädigende Wirkung. Dadurch kommt es zu einer Abnahme der Hautelastizität und frühzeitige Faltenbildung.

    2. Nikotin: Durch das Rauchen von Zigaretten werden zahlreiche freie Radikale freigesetzt, die die Haut früher altern lassen.

    3. Freie Radikale durch negative Umwelteinwirkungen: Dies sind aggressive Sauerstoffteilchen, die Zellen im gesamten Körper angreifen und schädigen. An der Haut lösen sie vorzeitige Alterungsprozesse aus.

Was kann mit Hyaluronsäure erreicht werden?

Durch biotechnisch hergestelltes Hyaluronsäure-Gel, welches mit einer kleinen Nadel in bzw. unter die Haut gespritzt wird, ist es möglich dem Gesicht verlorenes Volumen zurückzugeben, Linien und Falten zu glätten oder Lippen eine vollere Form zu geben. Das Gel bindet Wasser und verweilt im Allgemeinen 4-6 Monaten an der Injektionsstelle.

Das Ziel der Behandlung ist die Entfernung von Hautfältchen und Konturunebenheiten durch Unterfütterung bzw. "Aufpolsterung" der Haut.

Dadurch können natürliche Konturen wiederhergestellt werden und ein jugendlicheres Aussehen erreicht werden.

Weil der Körper langsam die Hyaluronsäure abbaut, halten die Resultate im Allgemeinen zwischen fünf und sechs Monaten an. Das Verfahren kann je nach Bedarf wiederholt werden. Nach klinischen Untersuchungen mit Hyaluronsäure der NASHA Technik (nicht animalische stabilisierte Hyaluronsäure) der Firma Restylane, soll der Körper durch die Behandlung zur Produktion eigenen Kollagens angeregt werden.

Aufgrund ihrer besonderen Struktur ist diese Hyaluronsäure der menschlichen Hyaluronsäure so ähnlich, dass sie nicht als Fremdkörper erkannt und attackiert wird. Dadurch bleibt NASHA länger und formstabil in der Haut (> 6 Monate) und versorgt die Gewebezellen aufgrund ihrer hohen Speicherkapazität während dieser Zeit mit Feuchtigkeit.

Hyaluronsäure entfaltet eine lang anhaltende, aber keine permanente Wirkung.

Die praktische Durchführung der Behandlung

Die Hyaluronsäure wird mit einer feinen Nadel unter die Haut gespritzt. Vorher wird eine Betäubungscreme aufgetragen oder wahlweise eine Blockade der Nerven durchgeführt.

Je nach Tiefe der Falten kommen unterschiedliche Hyaluronsäure Produkte zur Anwendung. Nach der Injektion wird die entsprechende Stelle gekühlt.

Welche Faltentypen eignen sich für die Behandlung mit Hyaluronsäure?

  • Falten, die von Nase bis zum Mundwinkel ziehen (Nasolabialfalten)

  • Seitliche Mundfältchen

  • Traurigkeitsfalten

  • Hängemundwinkel

  • Zornfalten der Stirn

Außerdem können:

  • Lippenkonturen mit Hyaluronsäure betont werden und das Lippenvolumen vergrößert werden

  • Auch tiefer liegende Unfall- und Aknenarben können korrigiert werden

Welche Nebenwirkungen kann die Behandlung haben?

Nebenwirkungen und Komplikationen bei der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure sind sehr selten. Nach der Behandlung können sich Hautrötungen, Schwellungen, Jucken, kleine Blutergüsse oder Schmerzen, bzw. Druckempfindlichkeit im Bereich der Injektionsstelle entwickeln. Diese Nebenwirkungen gehen in der Regel innerhalb von 3 Tagen wieder zurück. Allergische, lokale Nebenwirkungen sind ausgesprochen selten.

Hyaluronsäure ist biologisch abbaubar, es handelt sich um ein steriles Gel nicht tierischen Ursprungs. So treten seltener Gewebereaktionen (z.B. in Form von bleibenden Knötchen) auf als bei nicht abbaubaren, dauerhaften Füllmaterialien.

Wann sollte die Behandlung mit Hyaluronsäure nicht durchgeführt werden?

  • Im Bereich von Hauterkrankungen oder Entzündungen
  • Bei Immunologischen Erkrankungen
  • Bei bekannter Unverträglichkeit oder Allergie auf Hyaluoronsäure
  • In Schwangerschaft und Stillzeit.

Behandlungen mit Hyaluronsäure werden auch in unserer Praxis durchgeführt.

  

Diese Seite drucken... Nach oben zum Seitenanfang...
 Start Praxis-Team Sprechzeiten Leistungen Rezepte / Überweisungen Patienten-Info Apotheken-Notdienst Kontakt Links 
ImpressumRechtliche Hinweise | Biebricher Allee 107 • D-65187 Wiesbaden • Telefon: 06 11 - 84 30 25 • Telefax: 06 11 - 84 30 26 | Webmaster: PIXXL WEBDESIGN
© Copyright 2004 - 2017 Gemeinschaftspraxis Dres. med. Tobias und Anette Stirn, Udo Emmrich. Alle Rechte vorbehalten.